Vorstellungen: nachmittags und abends, sind möglich

(All die neuen Seiten sind noch unfertig)
Einladung, und Bitte um Nachfrage,
bitte fragen Sie nach:

Da dieses ´Antlitz-Phänomen` – seit 1976 – rund um die Uhr gegeben ist,

sind Vorstellungen und Vorführungen an jedem Nachmittag und an jedem Abend möglich, beispielsweise 
nachmittags mit 300 – 400 Personen, abends mit 700 bis 900 Personen.
Hier in einem der Kur-Säle, in der Nachbarstadt in der Graf-Zeppelin-Halle, in Lindau, Ravensburg, Ulm, Stuttgart und Frankfurt in einem mittelgroßen Kulturraum; und anderswo, wo auch immer    –

Von 100 Personen können wohl 30 bis 40 dieses Antlitz ziemlich problemlos alsbald heraussehen, finden und sehen. Ein gewisser Teil der Neu-Betrachtenden und Interessierten können das Antlitz der Durchscheinung etwa innerhalb von 30 Minuten finden, erkennen und sehen. In 50 Minuten sind sie schon recht sicher.

Mit einem breiten Bildschirm können Sie die Fotos, die sich nun auch auf dieser Seite befinden „Fernseh-Gesprächsrunden, und das Antlitz ist mit dabei“, nebendran stellen; das hindurchschimmernde Angesicht ist auf allen zu sehen –

Die Findehilfen Skizze finden sich auf dieser Seite, leider muß man ziemlich viele Eingangs-Informationen überspringen –

Viele neigen jedoch dazu, dies einfach zu verdrängen („es könnte ja auch ein plumper
oder geschickt eingefädelter Betrug sein, wie man richtig sagt: traue keinem Fremden“). Dies also zu verdrängen, solange es sozusagen noch keine (sektenfreie) Basis gibt,
die das ganze ausforschend etwas abstützt.
5 –  7 Minuten, 20 Minuten, 50 Minuten, 2, 3 Stunden, das besagen die
Erfahrungswerte, die sich durch die bisherigen Auch-Sehenden so ergaben.
Diese Anlaufzeit genügt, um dieses überweltliche Antlitz zu entdecken
und  a u c h  zu sehen; und dies ist mit Entdeckerfreude verbunden.

Und die Auch-Sehenden können den anderen dieses subtile Antlitz, diese
eigentümliche Quelle der Kraft, dann aufweisen, darauf hinweisen, es sozusagen auch aufzeichnen. Wirklich etwas „verblüffend“   –  durch das tatsächliche
Ersehen Können dieses gütigen Antlitzes, das seine Gesichtsform bezeugt   –  erweist sich eine Daseinsebene, die nicht nur „Grün-Natur“ ist.

Sein sichtbares Hereinragen bewirkt eine Direkt-Sicht auf dieses bei Gott weilende Antlitz; wobei in erster Linie keine Bibel, kein Koran, keine kuriosen Papierschriften, keine fanatischen Prediger von nöten sind.

Die Situation ähnelt vielleicht ein wenig der bei Kopernikus, als dieser seine Position vertrat, daß die Erde um die Sonne kreist.  Ab Galilei erwies sich vieles an der Bibel als falsch, als unsinnig. An dieser Bibel, die ich in vielem für sehr kritikwürdig halte: dennoch unterstützt diese Offenbarung anscheinend die große Richtung.

Gott, der sich auf die Erde bezog, bei diesen milliarden von Galaxien? Die Frage, daß
ein solcher (´gasförmiges Wirbeltier`, Haeckel) die Geschichte der Welt regiere, wurde
als Ammenmärchen belächelt;  daß es ihn überhaupt gäbe, wurde an den Rand gedrängt, und Gott – da früher so lange für unsichtbar gehalten  –  aus der erfahrbaren Welt.

Gottes sichtbare Neu-Erscheinung,
oder nur ein höheres Engelwesen?
Nun scheint es so (und es ist nicht nur Schein,  w i r  sind vergänglich, er ersichtlich Unerschütterliche, der Unangreifbare, der Bleibende) daß sich dieses ganz andere Gotteswesen im Sichtbaren aufweist –  dezent, diskret…
…..nur dieses stille Antlitz ist sichtbar, nach einem kleinen „Lernanlauf“ erkennbar
und sichtbar. Dazu gebe ich hier am Bodensee kostenlose, hinzeigende Aufweisungen   –

Durch diese Vorgeschichte gilt für viele: Gott ist seit Jahrtausenden unsichtbar;
wer das Gegenteil sagt, kann nur ein Blödmann sein, ein naiver Idiot, sich irren, andere an der Nase herumführen, anderen etwas einreden. Die Erde ein Staubkorn im Weltall, und
n u n  trotzdem diese Quelle der Erkenntnis? Wie gesagt:

Behauptung und Beweis, fordern Sie bitte die beweisende Vorstellung und Vorführung –

In Träumen wurde – seit 1976 – vorhergewiesen, daß bei den Menschen, Leuten , Interesse erwacht, zustande kommt.
Und daß sie dieses Antlitz des Gottesbeistands auch sehen, es ist ja auf leichte Weise sichtbar, man muß sich nicht in Meditationsübungen verrenken.

Es ist in Sälen innen, oder outdoors, im Freien, ebenso sichtbar: immer in Verbindung mit dieser Luftaufnahme, mit dieser Fotografie. Es schwebt eigentlich nicht in der Luft, sondern ist (fast immer nur) auf diesem Foto zu sehen, es zeigt sich verbunden mit dieser Kirche.
Und „bedient sich“ dieser Luftaufnahme von „Hamburg, Stadt mit Kirche“, um diese Verbundenheit zu zeigen. Die Kirche ist die St. Michaeliskirche, protestantisch evangelisch.

(Vor kurzen habe ich Texte gefunden, die Luther schrieb, wie sich die Leute verhalten sollen, wenn sie in türkisch islamische Versklavung geraten: haarsträubend, blödsinnig und widerlich, was er schrieb. Die Kirche kann ich nicht ändern. Es gibt manches, was ich nicht mit dem Orthodoxen teile. Bin auch ausgetreten, um einen freieren Horizont zu haben)

Im Saal, in Sälen, in Parks, in Kulturräumen…

Die Vorstellungen dessen, der sich vorstellt und im Sichtbaren weilt, solche Vorstellungen sind also möglich, z.B. zwei mal am Tag.
Diese Gottes- oder HolySpirit-Durchscheinung ist sowohl wirklich als auch konkret gegeben. Die langen Jahre des Ersehens, und des Umgangs mit derselben, bilden einen recht guten Erfahrungshintergrund.

Zwischenbemerkung:
Es könnte Gottes Auffassung sein, daß der Zukunft mit den bisherigen „Zeichen“,
und mit den mehr subjektiv behaupteten Erscheinungen, nicht so sehr geholfen ist. Daß die Christenheit, der Westen, das Abendland dermaßen schwächelt; daß es, daß diese freiere Wertkultur  verloren gehen könnte.

Daß Porzellan- und Plastikmadonnen, Holzheilige und fromme Gemälde, nicht so sehr viel zu diesem Über-Leben beitragen. Natürlich richtet sich diese Holy Spirit-Sichtbarkeit an alle, an alle Völker. An alle, die selbst ein wenig forschen, hinterfragen und prüfen können, und nicht mit erzählten aberwitzigen Geschichten zufrieden sein wollen. („Jesus geht über das Wasser, verwandelt Wasser in Wein“, „Mohammed reitet auf der Mauleselin Buraq durch die Luft nach Jerusalem, um vom heiligen Felsen aus seine Himmelsreise anzutreten; man hätte Jesus nicht gekreuzigt, sondern ihn mit einem anderen verwechselt“)

Seite entsteht gerade

Um gerade dieses Trägermedium zu sehen  – diese Luftaufnahme, auf
der dieses Antlitz bei der mit abfotografierten Kirche sichtbar ist  –
ersehen Sie bitte die Fotos, die sich nun auch auf dieser Seite
Fernseh-Gesprächsrunden, und das Antlitz ist mit dabei“ befinden.

Die Ausdrucksweise,
daß also Nachmittags- und Abendvorstellungen statt finden können, um das hindurchschimmernde stille Antlitz zu finden und zu sehen, folgt diesem konkreten Charakter dieser Gottes-Selbstbekundung (vielleicht auch nur ein Engelwesen…). Anscheinend ist sie für viele doch ziemlich schwer zu verkraften.

Die Seite, die in nächster Zeit noch etwas weiter aufgebaut wird, führt das aus. Dieser Gedanke, diese Göttliche Intervention im Sichtbaren 2 x täglich vorführen zu können, wurde schon auf einigen Seiten ausgeführt. Es ist insofern „verblüffend“, wenn man schreiben kann:
Gott ist sichtbar da – vielleicht ist es auch nur das Antlitz eines Engelwesens – und die Möglichkeit der Vorführung, Vorstellung besteht ohne große Probleme…

aber ihr interessiert euch nicht dafür, weil ihr anderes und besseres zu tun habt.

Ein bißchen ist es wie:
Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin…

Gott ist sichtbar, aber nur wenige bringen Interesse auf, kaum einer geht zu den Vorstellungen…

Die obigen Fotos sind natürlich nur Muster, die das Prinzip der Vorstellungen wiedergeben. Das Foto des Opern- oder Theatersaals steuerte Kimberley Kessler bei.

Fortsetzung folgt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s