Bei den neuen eReadern, tablets und kindles können nun Farbfotos eingebracht werden. Frischer neuer Wind kommt zu denjenigen, die schreibend aktiv sind in Richtung E-Book. Für diese Gottesgeist- oder Engel-Sichtbarkeit, die täglich von vielen gesehen werden kann, und die sich abfotografieren lässt…

Ananas: Erfrischung mit rauher SchaleAn den Anfang gesetzt:
kindle autor werden? Einige Links zu Ratgebern (Seite von Amazon) für E-Books; auf dieser Seite sind mehrere, die Schwung in die Sache bringen; dabei die guten Seiten von Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de, und dann weiter die kostenlose, sehr gute Anleitung aus dem Hause Amazon. Die kann man sich mit der kostenlosen Lese-App von Amazon auf`s Desktop laden. Alexander Janzer würde ich später dazu nehmen. Auch die neue Denkweise und Schreibe von Ruprecht Frieling trägt viel bei, sich von oft vergeblichen Verlags-Andienungen etwas zu lösen, hin zu neuem Denken in e-books, den Manuskripten für die E-Rader. Doch auch dort ist es die anregend frische Qualität, die Wissen und Wert übermittelt und die zählt –

Den kostenlosen Ratgeber von Amazon, zum KindleDirectPublishing,
als Link, nochmal hier extra.

1, Taste 1 Farbfotos auf den tablets, in den kindles, auf den ipads?
Das sind neue Möglichkeiten für diese Engel- oder Gottesgeist- oder Gottes-Sichtbarkeit, die sich abfotografieren lässt. Und die auch ohne Abfotografieren, erst mal so, von vielen Leuten und Betrachtern gesehen werden kann. Sie kann also von vielen gesehen werden, und ist recht problemlos vorführbar. Nun tun sich neue Wege der Mitteilung auf:
das E-Buch, humorig verschnörkelt auch Elektro-Buch genannt… –

Die Durchscheinung dieses Gotteswesens ist rund um die Uhr seit Jahrzehnten gegeben, und stets – 24/7/365 – weilt es seit Jahren in dezenter Sichtbarkeit… mehr oder weniger unbeachtet. Die Leute schauen lieber nach ihrem Job, zum Fernsehen oder ins Internet –

Es ist eher etwas schwierig, diese Gottesoffenbarung oder Engeloffenbarung – im sichtbaren Bereich – bei den Zeitgenossinnen und Zeitgenossen anzubringen, diese Erfahrung hat sich nun ziemlich festgefressen. Dennoch gibt es immer sich weiter verbessernde Möglichkeiten.

pfeil_orangeNun habe ich mal einen Anfang für ein E-Book überlegt und einige Stücke angefangen, sie bestehen nur in der Textvorbereitung.

Dass die Ära der trüben Buchstaben-Pampa bei den Readern
sich nun weiterentwickelt hat, ist erfreulich. Die Reader und Tablets werden farbfähig. Wer nach Bildern sucht, wie die e-reader aussehen, sieht noch viele solche Modelle, die nur Text gut rüberbringen. Oder eingefügte Grafiken und Fotos „in 16 Graustufen“.

Es gibt natürlich viele Romane und Geschichten, die so gut geschrieben sind, dass sie eigentlich keine Bebilderung benötigen. Wo Illustrationen vielleicht nur störend wirken würden.

Die Sumas bringen also viele Abbildungen, wie die bisherigen Readern aussehen. Sie sollen ja „augenfreundlich“ sein, sind mir persönlich jedoch etwas zu klein, diese Leseflächen und Displays. Da fallen die tablets schon auf, dass sich da eine größere Lesefläche entwickelt. Dabei halten sich die Energien und Batterien jedoch nicht wochenlang, wie bei den Kindles, sondern nur 1, 2 Tage.

Baustein-Quader-gelbAb diesem Jahr und in diesem Zeitabschnitt gibt es den Dreh- und Wendepunkt, an dem man in die E-Bücher und E-Book-Sachbücher auch Farbfotos zur Vorführung bringen kann.

Im Sortiment der bisherigen Reader läßt sich der neue Kindle Reader fire hd ebenfalls finden, und er kann sich sehen lassen. Zugegeben, kenne ich mich bei den apple ipads, den tablets, den android-tablets eigentlich nicht aus. Dort können die Amazon E-Books oder andere E-Books ebenfalls heruntergeladen werden, mit den kostenlosen „Lese-Apps“, die man auch bei Amazon erhält. Durch diese Lese-Apps, also Anwendungen, kann man die ebooks sehr gut auf der PC-Oberfläche lesen, und braucht kein anderes Gerät. Die Lesefläche ist dabei groß, großzügig, und geht über den ganzen PC-Monitor.

Kurz gesagt also, das wusste ich vor 7, 8 Monaten auch noch nicht so:
Die E-Books – oder Elektrobücher, wie sie auch humorvoll genannt werden – lassen sich sehr schön auf dem PC speichern und lesen. Insbesonders die Amazon Kindle-E-Books lassen sich sehr gut auf dem Desktop lesen –

orangeAls Titel für ein E-Book, wäre,
provisorisch genommen:

Das Antlitz Phänomen:

Gottes neue Sichtbarkeit, seit 1976

Antlitz eines Engels, Schutzheiligen, oder von Gott selbst?

Untertitel: Viele können es sehen oder sehen lernen; seine gesellschafts-

und volksweite neue Sichtbarkeit

Oder:  Gottes neue Sichtbarkeit – schweigendes Antlitz in sichtbarer Offenbarung; es ist – seit 1976 – beständig und für viele sichtbar, in Sälen vorführbar und fotografierbar. Außerdem per Fernsehen in andere Städte übertragbar.

Wertvoll: Auch auf den Fotos  dieses Buches und im Internet ist das Angesicht der Offenbarung erkennbar und sichtbar. Dieses nachweislich wahre Ereignis kann Ihrem Leben neue Kräfte und Problemlösungen schenken  –

Ein erster Basis-Bericht von Andreas J. Kampe

1. Ausgabe vom XX. XX. 2013 oder 2014

orangeDer Absatz
mit dem Copyright
:

Texte und Fotos © Andreas J. Kampe

Für den privaten Einbezug können meine zahlreichen Doku-Fotos der Erscheinungsgegebenheit aus dem Internet gerne kostenlos heruntergeladen werden. Ich vermache sie der Öffentlichkeit. Sie können sie auch gerne in MiniPlakate verwandeln. Da es eine echte, nachprüfbar wahrhafte religiöse Durchscheinung ist, sind medizinisch stärkende Wirkungen nicht auszuschließen. Dabei beziehe ich mich auch auf Lourdes und Fatima. Bei dieser Sichtoffenbarung und Gottesgeist-Erscheinung ist jedoch alles erforschbar, prüfbar, und viele Zeitgenossen können sie untersuchen und sehen. Diese vorführbare DirektSicht aus der Gotteswelt kann eine große Hilfe für die Zukunft sein. Sie kann per Fernsehen in andere Länder übertragen werden. Meine Einstellungen sind nicht fundamentalistisch.

orangeDie Seite
mit einer Widmung:

Für…

Das hohe Gotteswesen, das Gott selbst sein kann, brachte sich ein in die Sichtbarkeit, und weilt seit 1976 kraftgebend in der Anschaubarkeit. Energie und Information: Das stille Antlitz ist für viele sichtbar, ohne dass Bekenntnisse ausgebracht werden müssten. Auch „gehorsamer Glauben“ ist keine Pflicht, da – und das ist einzigartig – seine Sichtbarkeit, sein sichtbares Dasein geprüft, untersucht und erforscht werden kann.

Sicher ist ein Aufwand nötig, um dieses Antlitz zu finden und zu sehen; und um diese Gnadenzuwendung zu begreifen. Doch man wird dies verstehen: Er selbst gibt eine Weise von göttlicher Nachhilfe, durch die Anschaubarkeit seiner selbst. Sein „in der Anschaubarkeit weilen“ ist untersuchbar, erforschbar, prüfbar. Und es ist empirisch – für viele – wahrnehmbar und sichtbar, in vielerlei Sichtungs- und Betrachtungssituationen.

Angesichts des Angesichtes: Sein Hereingekommensein in die Sichtbarkeit weist auf die Lernbarkeit eines weiteren Horizonts des Wissens. Er weist sichtbar auf, dass Er existiert: dass es ihn gibt, ein höheres Leben, und eine Sphäre oberer Dimensionen.

Der sichtbare Gotteshelfer, der Gott selbst sein kann, kann die engen Auffassungen Darwins erweitern und ergänzen; und uns begleiten auf unseren Wegen durch Zeit und Raum –

(Hier würde noch mehr der persönliche Nutzen- und Vorteilbezug fehlen, der kurz formuliert sein muss: das große Hilfsmittel für Seele, persönliche Entwicklung und Leben -)

in-the-year-2525

orangeDie Seite mit dem Hinweis,
dass ein Kindle-Lesegerät
oder ein anderes Lesegerät
nicht unbedingt erforderlich sind
:

Liebe Zeitgenossinnen und Zeitgenossen,
Ein Kindle-Lesepad braucht es nicht unbedingt,

Dieses hinduchschimmernde Antlitz ist hier auf allen Fotos zu sehen
wie es nun an vielen Stellen gesagt wird: Um dieses E-Book zu lesen – und um die Foto-Dokumente prüfend zu betrachten, und das sichtbare Antlitz der Durchscheinung zu erkennen – müssen Sie kein Kindle besitzen. Diese Fotos sind stets Farbfotos, und sind – nachforschbar – unmanipulierte Abfotografierungen.

Und dank der neueren Entwicklungen bleiben Fotos und Abbildungen nicht mehr bei „Graustufen“ stehen; sie werden auch in der Größendarstellung auf Wachstumskurs sein. Dies kommt meinem einzigartigen Beitrag sehr zugute; denn er darf die Sichtbarkeit und Fotografierbarkeit eines gütigen, liebevollen Gotteswesens nahe bringen, und über dessen Vorstellbarkeit und Vorführbarkeit berichten. Die Vorführbarkeit bezieht sich auf Säle, und kleine Hallen, Kultursäle.

Durch die kostenlosen Lese-Apps von Amazon können Sie diesen Bericht auch auf dem pc, notebook, und auf diversen pads und tablets lesen; die Fotos prüfend betrachten, und darüber etwas meditieren. Und die Gegebenheit dieser Engel- oder Gotteserscheinung finden, sehen und realisieren: das stille, gütig und wissend hindurchschauende Antlitz –

Nun kann ich also die Fotos und Abfotografierungen, die ich von diesem „Antlitz-Phänomen“ seit gut 10 Jahren mache, hier endlich einbringen und vorstellen. Leider muss ich dabei Auschnitte anfertigen, und die Fotos auf maximal 127 KByte herunterstutzen.

Ein Verleger antwortete etwas interessiert auf meine Bewerbung. So etwas geschieht nicht allen, die ein Buch – und mehr – vorschlagen. Natürlich bot ich an, diese Gegebenheit durch die Dokumente und Fotos in seinen Verlagsräumen vorzustellen; auf allen Fotos und Abfotografierungen ist das Antlitz dieser Gnadenerscheinung sichtbar: unbeirrbar, unerschütterlich –

Gott, oder ein Engel ist fortwährend sichtbar, rund um die Uhr? Dem Antlitz nach, wie er bei uns hereinschaut? Sein Gesichtsausdruck ist ersichtlich und erkennbar? Ist auch in Frankfurt sichtbar, auch auf der Buchmesse? Ist auch in Berlin und Hamburg sichtbar, und das auch gleichzeitig? Das war dann etwas zu viel für den guten Mann, der eine Gruppe von Mitarbeiter führt.

Auch bei einigen anderen Verlagen habe ich angefragt. Ein Engelwesen oder Gott ist sichtbar, dem Antlitz nach, still hereinschauend? Ununterbrochen? Vergebliche Liebesmühe. Darum bin ich nun froh, diese erste größere Bekanntmachung – nun mitsamt dieser Fotos – hier einbringen zu können.

Mögen die Kraft und das Wissen in die Gesellschaft einströmen; und der Einseitigkeit und Enge unseres Lebens entgegenwirken. Denn vieles, was krumm gewachsen ist, und sich verkleinert hat, kann sich wieder aufrichten, neuen Lebensmut und neue Kraft schöpfen –

Bonsai-Bäumchen: die Aufrichtung und Gesundung der ständig Beschnittenen, die Aufrichtung des Abendlandes, das Aufmerken...

orangeUnd die Seite mit kurzer Beschreibung, insbesondere
der möglichen Wirkungen:

uhr2_gifarchivnet_royal

Seit 1976: beständig und für viele sichtbar, und die Wirkungen. 
Hypernormal sichtbar, jedoch schlicht für viele, und deutschlandweit.

Dieses stille Antlitz, mit seiner Selbstbekundung, weilt seit 1976 im sichtbaren Bereich: Ununterbrochen, permanent, jedoch dezent und unaufdringlich. An jedem Morgen kann sein dezent sichtbares Dasein, sein Antlitz-Durchscheinen, wieder aufgesucht und gefunden werden: Auf der „Fotomaterie“ seines Einwohnens, Luftaufnahme von Hamburg, Stadt mit Kirche –

Dieser Bericht handelt von diesem para- oder hypernormalen Sichtbarsein, erklärt dieses gnadenvolle, unaufdringliche Durchscheinen so gut es geht, und bringt zahlreiche Fotos und Abfotografierungen davon. Auf allen ist das von-sich-selbst-aus hindurchschimmernde Antlitz zu sehen. Mit den Jahren nannte ich dies wunder-nah oder wunder-verwandt.

Durch seine Modalität des Sichtbarseins kann sein Erscheinen, sein ununterbrochenes Durchscheinen, weit verbreitet werden.

Das hohe Gotteswesen ist nicht in weiter Ferne, sondern in Sichtweite - doch es gibt klar den Abstand, den Höhen-Unterschied... photo-graphic-by-hksusp-for-sxchu-merci

Die Wirkungen? Es hilft den Kräften auf, stärkt die Gesundheitsanlage, strahlt gleichsam neue Energien aus, und unterstützt den langen Atem bei Problemlösungen. Dies im individuell menschlichen Sinn. Dieser Gotteshelfer: weil viele oder alle dieses Antlitz sehen können, kann der sich-sichtbar-Aufweisende indessen auch im Volksbereich den vielen individuell helfen.

Wir sind für ihn – anders wie bei großen Ärzten oder großen Denkern – keine Massenmenschen und kein Massenpublikum. Diese Auffassung besteht ja leider bei uns, notgedrungenermaßen. Seinem wissenden Blick, seinem Gesichtsausdruck kann man es ansehen, dass eben dieses „Masse sein“ für ihn und „aus seiner Sicht“ nicht so besteht.

Die göttliche Intervention, leicht verdeckt im erkennbar sichtbaren Bereich,  erinnert klar an so etwas, was man vielleicht „große Erinnerungen“ nennen könnte, wie sie in der Bibel angedeutet sind.

Da dieses Antlitz, dieses hohe Wesen, also gewissermaßen öffentlich sichtbar ist, können die Wellen dieses Energieereignisses auch auf die soziale, kulturelle Umgebung wirken; und dies – mit einer gewissen Leichtigkeit – über Länder- und Zeitgrenzen hinweg.

Das hohe Gotteswesen ist nicht in weiter Ferne, sondern in Sichtweite - doch es gibt klar den Abstand, den Höhen-Unterschied... photo-graphic-by-hksusp-for-sxchu-merci

Erst mal zwei Lager der Meinungen. Diese Gottesaktivität ist etwas völlig Neuartiges. Der Hilfscharakter leuchtet aus diesem Antlitz heraus. Da sie jedoch innovativ ist, wird sie von vielen missverstanden werden. Und das Publikum wird sich gleich anfangs zweiteilen – in Interessierte, die mehr Interesse-Kraft und Forschungslust haben – und in mehr oder weniger starke Ablehner, welche die bisherige Deprimiertheit pflegen; und voller Mangelgefühle beleidigt sind, dass Gott sich bei ihnen noch nicht persönlich eingestellt hat…

Die kostenlosen oder kosten-minimalen Vorführungen jedoch, die möglich sind, können zu vielköpfigem ´Ahhh` der Bejahung führen. Und eine wachsende Menge der Auch-Sehenden kann der Gesellschaft gewissermaßen als Scout helfen.

Sogar die kritische Schwarm-Intelligenz kann gut in der Lage sein, diese neue Zuwendung aus der Gotteswelt zu sehen und zu begreifen: seine Anschaubarkeit, mit der Er etwas Neues in die Welt bringen will. Ein Plus, etwas Hinzugekommenes, ein Kreuzzeichen für die Welt –

Kreuz-Pluszeichen-Dazu-Gekommen-Summe-varia3

Kleines hinschauendes Erforschen. Ja, sehen-lernen und begreifen: Denn Er gibt sich in stetiger, sinnlicher Wahrnehmbarkeit, etwas, das es früher so nicht gab. In unserer Zeit ist dieses Antlitz fortwährend sichtbar. Zum ersten Auch-Sehen müssen oder sollten Neu-Betrachtende etwa 15 bis 30 Minuten forschendes Hinsehen investieren. Auch 2, 3 Tage oder 2, 3 Wochen kann man darin verwenden, oder 2, 3 Monate oder Jahre… Einmal herausgesehen und erkannt, sieht und schaut man dieses gütige Antlitz dann in 5, 8 Sekunden wieder –

Beschreibung und die Fotos, auf denen man dieses Antlitz (widerlogischerweise) sehen und erkennen kann, und viele Leute und User es sehen können, das können Sie also erwarten in diesem ersten Bericht –

Zweig, Ranke

und Ende der einmal als Entwurf
genommenen Einführung, für eine mögliche ebook-Ausgabe

Anmerkung:

Leiter, dieser beständig im Sichtbaren antreffbare Gottesbeistand kam zu den Menschen herunter, dieses Antlitz weilt in dezenter Sichtbarkeit, seit 1976. Quelle: Leiter - Microsoft Cliparts und Icons

Hier finde ich gerade eine einmal gesammelte, kostenlose Grafik wieder. Sie ist natürlich nur ein bildlicher Vergleich. So könnte man wirklich und wahrlich sagen:
Dieses Gotteswesen kam zu uns herab in den Bereich der Sichtbarkeit; es gibt bei dieser neuartigen Gottesdurchscheinung keinen der jahrhundertelang bekannten Aufstiegswege, für die Menschen.
Solche Aufstiege werden ihnen durch Meditation, Philosophie, durch Frommheit, Glaubenseifer, Glaubensgehorsam und außerdem Mystik versprochen. Gerade dies findet hier nicht, oder doch viel weniger statt. Diese HolySpirit-Durchscheinung zwingt die Menschen nicht, sondern lässt ihnen Denk- und Lebensfreude und Verstandesforschung –

Das hohe Gotteswesen ist – für viele Betrachter und Hinschauende – sichtbar, an was sie auch glauben. Seine Sichtbarkeit lässt sich erforschen, prüfen und bestätigen.

Fortsetzung folgt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter *Aktuell - News zum Projekt, Gesellschaft; und Gottes Innovation: sein Verweilen im sichtbaren Bereich ist stetig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s