gott-antlitz-public-viewing.blogspot.com, unter dieser URL beginnt nun ein neues Blog. Es hat als vorläufigen Titel die Bezeichnung: Gott-Antlitz-Erscheinung-öffentliche-Sichtbarkeit…

Diese oberen Sätze sind gekürzt, hier nun in voller Länge:
Engelwesen oder Gott selbst? Ein schweigendes Antlitz, für viele zu sehen – seit 1976 gegeben wurde diese Gottesoffenbarung und Durchscheinung im sichtbaren Bereich (Epiphanie) nun mehrfach bestätigt: das schweigende Antlitz der Gnadenerscheinung ist beständig und für viele sichtbar. Und im Saal, in Sälen, in Parks und per Fotografie und per Fernsehen vorstellbar: Kann dieser „Geniestreich“ Gottes die persönlichen und die Weltprobleme lösen helfen?

Seit Montag, den 2. Januar 2012  ist nun eine Weiterführung dieser Bekanntmachungs-Aktivität da, ein 2. Blog bei Blogger. Diese Blogs sind meist kostenlos, sie haben jeweils gewisse eigene Gestaltungsmerkmale. Und diese Blogs, mit dieser Ausprägung, werden von Google zur Verfügung gestellt.

Eine Vorbemerkung.

Ich denke mir schon, daß erwachsene Leute diese erforschbaren Behauptungen für absurd halten, für unter ihrem Niveau. Die ganze ´Sache` erscheint tief unter-wissenschaftlich, wie ein Aberglaube. Für unter ihrem Niveau, da sie es für billige, naive eine Projektion halten, für eine kleine Idiotie, wo nichts dahinter steckt. Die meisten Gesunden, sich kräftig gebenden, haben ja auch keine besonderen Gründe, sich aus gesundheitlichen Gründen dem mal zuzuwenden. Den ganz Jungen ist so was meist schnurz-egal, und die Älteren vermuten vielleicht den Anfang eines Sektenübels. Daß da eine physikalische und biologische Forschungs-Frage möglich ist, können wohl nur recht ausgefuxte Temperamente vermuten. Denn so ein Gemeinde-Charakter, mit Absingen, Vorbeten, die Bibel (oder den Koran) für "das Wort Gottes" halten usw. würde mir auch nicht zusagen. Immerhin scheint die ganze christliche Richtung von dieser Bestärkung her "gemeint". Sie können ruhig hart und streng forschen, dieses Antlitz erträgt`s - es ist eine harte Tatsache.

Derzeit befasse ich mich
mit Inschriften in die Fotos, nachdem ich diese Funktion bei dem kostenlosen Programm IrfanView gefunden habe.

IrfanView wird Bild-bearbeitungsprogramm genannt, kann Fotos verkleinern, Ausschnitte herausholen, Beschriften.

Diese Inschriften sehen Sie beim 2. Post des neuen Blog.

Nun suche ich bei den kostenlosen Fotos von sxc.hu besondere Informations-Elemente,

die meinen Aussagen etwas unterstützen,

damit die Aussagen-Gestaltung nicht langweilig wird.

Die URL http://gott-antlitz-public-viewing.blogspot.com
bleibt nun mal so bestehen.
Schade, daß ein Großteil der englisch amerikanischen Computerwelt, bisher, Gott
nicht groß schreiben kann. Dort heiß es wohl: „alle Buchstaben sind gleich, nämlich demokratisch klein“.
Denn natürlich heißt das Blog Gott-Antlitz-public-viewing, und dieser Anhang mit dem public-viewing besagt, daß ein öffentliches Sehen dieser ´Sichtoffenbarung` ebenso möglich ist, wie sie in Theatern oder Kinosälen vorzuführen.

„Public viewing“, dieses Wort kennen wir nun  durch die Fußball-Weltmeister-schaften, bei denen diese Groß-Bildschirme zum Einsatz kamen, teils auch an Häuserwänden.
Sei es mal, wie es wolle, auf jeden Fall ist eine öffentliche Sichtbarkeit und die Übertragung dieses „Weilens in der Sichtbarkeit“ dieses hohen Gotteswesens, möglich. Dies bemerkte ich, als ich die ersten Bestätigungen durch andere Auch-Sehende erfuhr, das war um das Jahr 2000 herum. Bei meinen Erklärungen und dem Auch-Sehen derjenigen, hätten auch 20 bis 30 andere das subtile, gütige Antlitz sehen können.

Angemerkt:  N u r  das stille Antlitz ist sichtbar… jedoch beständig, und diese Epiphanie ist gut erforschbar, untersuchbar, prüfbar und kontrollierbar.

Immerhin gelingt diesen Schreibweisen nun schon die Einfügung eines Bindestriches, zwischen Gott-Antlitz-public-viewing, so daß sie nicht nur ein Wurm von Buchstaben sind…
Der Titel des Blogs läßt sich hingegen verändern, bisher lautet er:

Gott-Antlitz-Erscheinung-öffentliche-Sichtbarkeit…

Titel des 1. posts von heute:
Diese Gottes- oder Engelerscheinung besteht seit 1976, nur ein schweigendes Antlitz ist zu sehen…

und nun soll und darf die Bekanntmachung weiter geführt werden. Natürlich heißt das Blog nicht gott-antlitz-public-viewing, sondern: Gott-Antlitz-public-viewing; und public viewing besagt, daß dieses durchscheinende Antlitz der Erscheinung von vielen gesehen werden kann; es ist sozusagen öffentlich sichtbar –Antlitz besagt: ein stilles Angesicht oder Gesicht einer Erscheinung, Durchscheinung ist sichtbar. Es ist klar der oberen Welt zuzuordnen. Es handelt sich um eine originale Offenbarung, um ein Hervortreten Gottes in die Sichtbarkeit; man kann es auch niedriger werten, und es das Hervortreten eines Engel-Antlitzes in die Sichtbarkeit nennen. Denn dies ist nicht eindeutig. Und für mich persönlich ist es weniger ´ansprüchig`, wenn man nicht dauernd als „Gott-Seher“ gilt.
Bevor ich viel schreibe, soll dies als ein wichtiger Punkt gesagt werden:
Dieses stille Antlitz der Durchscheinung ist auch auf meinen Seiten sehr wohl sichtbar. Diese Original Offenbarung, die aus verschiedenen Gründen besser dran ist als eine mehr subjektive Marien-Erscheinung (die meist nur von einer Person behauptet werden), kann auch an den Bildschirmen gesehen werden. Also sowohl an allen möglichen Orten ´in natura` kann sie vorgeführt werden, wie auch für die Monitore.
Gottes-Erscheinung? Oder nur eine Engel-Erscheinung? Das stille Antlitz der Epiphanie kann stets von vielen gesehen werden, und die Betrachter können sich ein Urteil bilden, wer es denn sein könnte. Es ist nur ein Antlitz zu sehen, diese Erscheinung ist keine Gottes-Erscheinung in großer ´Gnadenfülle`, wie man das früher wohl genannt hätte. Nichtsdestoweniger ist sie echt in allen Belangen. Und die Echtheit ist nicht nur eine Echtheit mit Worten; sondern dieses Freisein von Betrug und manipuliertem „fake“ (künstliche vortäuschende Einarbeitung) kann in jeder Hinsicht wissenschaftlich erforscht, untersucht und geprüft werden. Schweigendes Antlitz, stilles Angesicht: diese Gottes- oder Engel-Durchscheinung kann vor den wissenschaftlichen ´TÜV` gestellt werden, und sie wird dort bestehen! …

Fortsetzung folgt,
auf jeden Fall auf den Seiten dieses weiteren Blogs

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft; und Gottes Innovation: sein Verweilen im sichtbaren Bereich ist stetig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s