Gott – das Antlitz altert nicht, und strahlt gewissermaßen Jugendkräfte aus. Auf dem Weg der Sichtbarkeit, der Vorführungen für viele oder für einzelne, sind sie nicht nur ersichtlich; sie strahlen aus: überzeitlich, rund um die Uhr…

Das Antlitz scheint unvergänglich, unsterblich, und es ist permanent jahrein- jahraus sichtbar: nicht nur als Antlitz, sondern als Repräsentation von Gottes eigenem lebendigen und endlosen Sein   –

Die Sätze können zwar beschreiben, doch nur Aufweisungen, Vorstellungen, kleine und größere Vorführungen können zu diesem Antlitz führen. Durch diese läßt sich seine wie teilverdeckte, diskrete und wohl erkennbare Sichtbarkeit „lernen“: für das selbständige Sehen und Schauen, das keiner menschlichen Hinführung mehr bedarf.

Brunnen, Wasserstelle, öffentliche Quelle

Diese zu bemerkende Eigenart des Nichtalterns, des
Darüber-Stehens, ist mit dem Antlitz verbunden.
Sie ist ebenso klar ersichtlich, wie diese unfassbare Güte.
Mit dem offenbaren, ersichtlichen Engel-Antlitz oder Gottes-Antlitz also, das viele sehen und schauen könnten oder können.

Nun will ich bei dem Blog nicht den Fehler machen, und alles lange lange auswalzen. Es sei einfach dahin gestellt, und Vorführungen, Vorstellungen, Aufzeigungen und Aufweisungen könnten oder können dann mehr darauf hin führen. Ich kann nur für diesen Mut werben, sich dieser Gotteszuwendung menschlicherseits, unsererseits, vielerseits, zuzuwenden.

Da das ganze „Phänomen“ zwar umschreibbar und beschreibbar ist, jedoch im menschlichen Sinn nicht erklärbar, hat es auch keinen Sinn, lange „Fahnen“ zu schreiben, die zur Ermüdung führen. In der Hauptsache ist und bleibt es ersichtlich und sichtbar;
es ist mehr, als nur Zeilen in einem erbaulichen Schriftstück, das mit Hoffnung gelesen wird, bevor man in eine Art Enttäuschung und neue Suche nach neuen, anderen Büchern zurückfällt.
(Auch mit dieser Gotteserscheinung kann eine Enttäuschung verbunden sein; ihre dezente, diskrete, gleichsam teilverborgene Weise kann zu den Äußerungen führen: „Was, nur so wenig?“ Darauf verwies ein Traumwort: „Zuerst enttäuscht, und dann begeistert“)

Können sich Interessierte nicht eher ein Bild machen, indem viele Punkte geäußert und beschrieben werden?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1 Gott ist dezent sichtbar, seit 1976, beständig und für viele, 2 Lager, dafür und dagegen: Sehen Könnende und andere noch nicht..., Aktuell, Aussagen und Beweise, Vorführungen als Beweisformen, Dank an Berlin - vom Alpenrand aus: Texte(n) für Gottes evolutionäre Allgemein-Sichtbarkeit, Grüße an Bayern, Gesellschaft; und Gottes Innovation: sein Verweilen im sichtbaren Bereich ist stetig, Gott gibt sich zu wissen, rund um die Uhr schlicht sichtbar: Information, Energie, Ermutigung, Gott unternimmt gleicham eine Fernsehwerbung für und durch sich selbst?!, Medizinisch wirksam? Heilungswirkungen sind nicht auszuschließen, Sehenswürdigkeit über den Weltwundern: Saal-, Hallen- und Städtebereicherung, Verlage und Medien im Schlummer des Noch-Nicht-Wissens, der Ahnungslosen?, Wende-Kraft - schweigendes Antlitz, Gottes sichtbare Daseinskraft: dezent, diskret, doch ohne Daseins-Schwäche und ohne Daseins-Hemmung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s