Nicht nur Aussagen und Sätze, sondern auch Beweise und Beweisformen; die widerlogisch das Antlitz aufweisenden Vorführungen und Vorstellungen sind solche Beweisformen: nicht einfach hinzunehmen, sondern gut erforschbar.

Die Aussagen sind hier nicht nur ein monologisches bla bla, sondern wollen zu den Aufweisungen, den Vorführungen führen. Durch diese können viele zum Auch-Sehen gelangen.
Gott stellt sich selbst vor im Sichtbaren; doch es sind nicht die Sätze, die von Bedeutung sind, sondern seine erkennbare, diskrete Sichtbarkeit für viele.

Notenschlüssel, Noten[Rohfassung] Nun habe ich diese Beziehung Aussagen und Beweisformen, diese Vorführmöglichkeiten also als evidentes Beweiserleben, nach außen gestellt; also in die Seitenleiste die sich neudeutsch „sidebar“ nennt.
Sätze und Aussagen verhalten sich zu den Vorführungen  –  und den Findemöglichkeiten für viele  –  wie Noten auf dem Papier zur Musik, könnte man vielleicht sagen.

Beweisformen, das will heißen

Vorführungen und Vorstellungen dieser konkret zu ersehenden und zu erlebenden Antlitz-Durchscheinung sind möglich in konkreten Orten wie in
Friedrichshaften, Graf-Zeppelin-Haus, GZH Veranstaltungssaal
Ravensburg Oberschwabenhalle
Lindau Saal, Halle, kleine Halle,  Singen Saal, Halle, kleine Halle, Radolfzell, Saal…,
Ulm, Saal, kleine Halle, Freiburg,  Saal, kleine Halle, Donaueschingen, Donauhalle,
Villingen, Tonhalle,  Offenburg, Saal,  Baden-Baden, Saal, kleine Halle, Stuttgart, Saal, kleine Halle, Karlsruhe, Saal, kleine Halle,  Heidelberg, Saal, kleine Halle, Frankfurt, Saal, kleine Halle, Wiesbaden, Saal, kleine Halle, und weitere, und weitere, und weitere

Pfeil, orangefarbenDoch nicht vor 1500 oder 2000 Personen, die vielleicht in diese Säle und
kleinen Hallen passen, sondern für den Anfang nur vor 300, 500, 700, 900 Personen;

Deutlich wurde mir dieses Beweiserleben
eigentlich erst um die Jahre 2001, 2002. Da merkte ich, daß es verschiedenen einzelnen ohne größere Mühe tatsächlich gelang, den höheren Gotteshelfer, dieses Antlitz, auch zu sehen.
Und als es darauf ankam, diese Gottesdurchscheinung so zu erklären, daß andere das geheimnisvolle stille Antlitz in nur kurzer Zeit auch sehen konnten. Die gesprochenen Sätze sind ja nicht von Gott gesprochen (siehe auch: „Bitte keine falschen Vorstellungen“), sondern sie ergeben sich aus so etwas wie einer Logik, die mit dieser Erscheinung verbunden zu sein scheint:
Gott ließ ja in Träumen seit 1976 wissen, daß die Vorführungen erfolgreich sein werden; und daß es folglich so etwas wie staffelartige Aktivitäten sind, die dann zu dem „Akzeptanz-Erfolg“ führen können.

Für diesen Zweck, bei dieser Gelegenheit, konnte ich dann meine angefertigen Findehilfen einsetzen, diese „Parallelportraits“; sie sind allerdings zu schwach skizziert sind, um sie im Internet einsetzen zu können.

Also nicht nur Sätze, von der bekannten Buch-Würmer-Art;
es besteht eben das Zweite: die Auch-Sichtbarkeit der
Gottesdurchscheinung,
das auch-sehen bei anderen und von anderen.
Von da an wurde mir der Unterschied klar: Eine riesige Zahl von Büchern schreibt vom Wesen des Gottesgeistes, oder vom Wesen eines höheren Engels, und die Leser oder die Angesprochenen können nichts derartiges sehen, schauen, wahrnehmen und lang- langfristig erfahren. Es bleiben Bücher, die sich interessant geben, die als interessant herausgegeben werden, die jedoch eine direkte Gottessichtbarkeit nicht geben können.

Dieses Ereignis verbindet direkt mit Gott, der fortwährend in der Sichtbarkeit weilt. Es verdrängt nicht die Kirchen, sondern bestärkt sie, und es verdrängt nicht die Bibel. Es ist nur meine Wenigkeit, die ziemlich bibelkritisch eingestellt ist.

Die Vorführungen nicht in der Fantasie, nicht in Luftschlössern,
sondern in konkreten Sälen, Räumen, in Veranstaltungssälen, Kulturräumen
Auf diese Veranstaltungen und Vorstellungen kommt es also darauf an. Dort läßt sich diese hypernormale, hypertheologische Sichtbarkeit  – Allgemein Ersichtlichkeit –  vorführen. Diese Vorweisungen und Präsentationen sind in gewisser Weise nicht so derartig schwer, sie sind erleichtert, denn dieses stille Antlitz ist ja  i m m e r erkennbar, immer als gegenwärtig sichtbar zu sehen.

Es kam mir darauf diese Räume, kleinen Hallen, Säle einmal konkret aufzuführen. Dies versuche ich in dem Beitrag „Sehenswürdigkeit über den Weltwundern? Im Saal, in Sälen…“ Diese Saal-Liste mit Räumen kann von der Region hier, Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Radolfzell, Konstanz, bis nach Stuttgart reichen, und selbstverständlich Frankfurt, Hamburg und Berlin mit einbeziehen…

Der Punkt ist der, ob es Menschen gibt, die fähig sind, ein kleines, ausreichendes Interesse zu entwickeln; wobei für mich selbst auch eine mögliche medizinisch günstige Wirkung bei anderen in der Frage steht. Also eine Anzahl von regen Leuten, die nicht sagen: Ach laß doch, dieser alte Knochen, ist doch Massenkommunikation, uns Junge interessiert das doch nicht. Was solls, ob der Bund, Deutschland, die Länder, irgendwie mannigfaltig reicher werden?

Uhr, kleine Kommodenuhr,
Fortsetzung folgt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1 Gott ist dezent sichtbar, seit 1976, beständig und für viele, 2 Lager, dafür und dagegen: Sehen Könnende und andere noch nicht..., Aktuell, Aussagen und Beweise, Vorführungen als Beweisformen, Dank an Berlin - vom Alpenrand aus: Texte(n) für Gottes evolutionäre Allgemein-Sichtbarkeit, Grüße an Bayern, Deutschland erwählt? Ein völlig unverständlicher neuer Bund - evolutionäre Gottes Direkt-Sicht für viele, Erforschbar, prüfbar, und für viele sichtbar, Erklärungen: gestaffelt, nützlich, Gesellschaft; und Gottes Innovation: sein Verweilen im sichtbaren Bereich ist stetig, Gott gibt sich zu wissen, rund um die Uhr schlicht sichtbar: Information, Energie, Ermutigung, Gott unternimmt gleicham eine Fernsehwerbung für und durch sich selbst?!, Kultur, Leben, Geschichte, Medizinisch wirksam? Heilungswirkungen sind nicht auszuschließen, non-stop sichtbar, non-stop vorführbar, und kostenlose Vorführungen hier am Bodensee, Sehenswürdigkeit über den Weltwundern: Saal-, Hallen- und Städtebereicherung, Stellen-Angebot Gottes, die Stelle seiner Sichtbarkeit finden, Deutschland erfährt Unterstützung, Verlage und Medien im Schlummer des Noch-Nicht-Wissens, der Ahnungslosen?, Website, Homepage, WebDoku, Gottes dezent sichtbare Internetpräsenz; Text-Stufen, Wende-Kraft - schweigendes Antlitz, Gottes sichtbare Daseinskraft: dezent, diskret, doch ohne Daseins-Schwäche und ohne Daseins-Hemmung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s